Andreas Kurz - Über mich - Andreas Kurz - Bild und Text

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Kontakt

Andreas Kurz

Geboren 1957 in München. Danach Schule, Pickel, Fernsehabende mit der Familie. Staatliche Ausbildung an Schusswaffen und Plastiksprengstoff. Städtische Ausbildung an der Akademie für das grafische Gewerbe in München zum Grafik-Designer.


Mehrere Jahre in Werbeagenturen vom Volontär bis zum Art Director. Später selbstständig als Grafiker, Illustrator und Texter, ein wenig auch als Fotograf. Viele Veröffentlichungen in Zeitschriften (Cartoons und  Illustrationen), daneben auch Buchillustrationen. Einige eigene Cartoon-Bücher und sogenannte Geschenkbücher mit Texten und Fotografien. Immer wieder mal Drehbücher für Industrie und Fernsehen, später freiberuflicher Redakteur und Kameramann. Eigene Regiearbeiten. Einige Jahre stellvertretender Chefredakteur bzw. Redaktionsleiter eines Fernsehmagazins. Heute wieder freiberuflich als Autor, Zeichner und Maler.


Mehrere Romane und Kurzgeschichtensammlungen, ein paar Literaturpreise (siehe weiter unten), nichts wirklich großes, aber immerhin, mich freut es.

Preise / Auszeichnungen:

„Der Pfefferbeisser“, satirische Kurzgeschichten, 2. Platz, München 2000

„Letzte Worte“, 3. Preis im Agatha-Christie-Krimiwettbewerb 2003, veröffentlicht in einer Anthologie

„4 Elemente: Luft“, 1. Preis Literaturwettbewerb anlässlich der Landesgartenschau Trier, 2004, veröffentlicht auf einer Hör-CD

„Der Zigarettenroman“, Blumenbar-Verlag und „Jetzt.de“ 2004, einer von fünf Preisträgern

„Nachts“, 1. Preis Kurzgeschichtenwettbewerb, www.sinn-bar.de, 2005, veröffentlicht im Internet

„Heut’ Nacht oder nie“, 2. Platz beim 3. Menü-Lesungswettbewerb, München 2005, veröffentlicht in einer Anthologie

„Ein Wintermärchen“, 1. Platz beim 4. Menü-Lesungswettbewerb, München 2006

„Heute Nacht oder nie“, 3. Preis beim DeLiA Kurzgeschichtenwettbewerb, Ingolstadt 2006

„Jeder gegen jeden“, 3. Platz beim 5. Menü-Lesungswettbewerb, München 2006

„Eichborn Jubiläumsautor 2006“ für den Roman „Nachtfalken“, erschien im August 2007

Literaturwettbewerb der Zeitschrift MAXI, einer von 15 Preisträgern für die Geschichte "Zu wenig zuviel", 2006. Veröffentlicht in einer Anthologie.

"Das Herz ist ein einsamer Jäger". 2. Platz beim 7. Münchner Menü-Lesungswettbewerb, München im März 2007.

"Macht". 2. Platz beim 9. Münchner Menü-Lesungswettbewerb, München im April 2008

"Hunger". 3. Platz beim 12. Münchner Menü-Lesungswettbewerb, München im November 2009

"München", 1. Platz beim 13. Münchner Menü-Lesungswettbewerb, München im März 2010

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü